Let’s go green… mit nachhaltigen Make-Up- und Beauty-Produkten (Teil 1)

SONY DSC

Wer empfindliche Haut hat, kennt das: Aggressive Cremes oder Beauty-Utensilien verursachen oft Reizungen. Viele „günstige“ Produkte aus der Drogerie sind für mich also ohnehin tabu, wenn ich danach nicht wie ein gekochter Hummer aussehen will.  Da gerade bei Make-Up-Produkten viele chemische Stoffe beigesetzt sind, die ich nicht vertrage, habe ich schon früh auf „Öko-Varianten“ gesetzt. Und je mehr ich mich informiere und lese, desto mehr hat sich ein neues Ziel gefestigt: Ich will versuchen, so viele „grüne“ und nachhaltige Produkte wie möglich in meine Morgen-Routine zu integrieren.

Zu 100% funktioniert es bisher noch nicht – ich habe schon einiges getestet und auch hochgelobte Cremes funktionieren nun mal nicht für jeden Hauttyp. Aber ich bleibe dran und bin hoch motiviert, irgendwann mein Ziel zu erreichen. Vielleicht hat ja auch der ein oder andere ein paar Beauty-Tipps für mich! 🙂

Einen ganz wundervollen Online-Shop, über den man faire Beautyprodukte (Von Haar- über Gesichtspflege bis hin zu Make-Up gibt’s hier alles) bestellen kann, ist www.amazingy.de. Zwar versuche ich auch, so oft wie möglich lokale Geschäfte zu unterstützen – aber wenn man nicht gerade in der Großstadt wohnt, kommt man ohne Internet doch nur sehr schwer an solche ausgefalleneren Produkte. Warum mir Amazingy so gut gefällt? Erstens sind alle Produkte im Shop getestet und organisch, ohne Parabene und ohne Tierversuche hergestellt. Außerdem spendet das Unternehmen einen Teil der Einnahmen an Wohltätigkeitsprojekte und pro Bestellung wird ein Baum für „Trees fort he Future“ gepflanzt. Und die Lieferung und Bestellung gehen sehr schnell und einfach – also wirklich empfehlens- und unterstützenswert.

Reinigungs- und Tagescreme von Dr. Hauschka

Reinigungs- und Tagescreme von Dr. Hauschka

Jetzt zu den Produkten, die mich überzeugt haben – und ja, ich weiß, die sind mitunter ein bisschen teurer…Aber wenn man sich was „gutes“ auf die Haut macht, ist es das auch wert. Und ich kann hundertprozentig sagen: Gerade bei meiner sensiblen Haut sehe ich sofort einen Unterschied. Morgens und abends reinige ich die Haut mit der Dr. Hauschka Reinigungscreme. Das dauert zwar immer ein bisschen, weil man die mehrmals an die Haut drücken muss – aber danach fühlt sich die Haut sehr frisch an. Danach trage ich immer als Tagescreme von Avène Cleanance MAT, die mattierende Emulsion, auf. Die ist sehr leicht und beschwert meine Haut nicht – aber da sind auch geringe Mengen an Silikonen beigefügt (wenn ich die Inhaltsstoffe richtig deute…). Derzeit bin ich auf der Suche nach einem passenden Ersatz! Auf Empfehlung aus dem Reformhaus teste ich gerade die Melisse-Tagescreme von Dr. Hauschka. Bisher kann ich nur gutes sagen: Die Creme ist sehr ergiebig und beschwert die Haut nicht – und ein angenehm frischer Geruch, der ein Gefühl von Sommer hinterlässt!

Vitamin E Augencreme aus dem Body Shop

Vitamin E Augencreme aus dem Body Shop

Da ich jetzt langsam in das Alter komme, in dem man die Augenpflege nicht vernachlässigen sollte, tupfe ich mir morgens die Vitamin E-Augencreme aus dem Bodyshop auf. Die kühlt angenehm und macht einen sofort-Wacheffekt. Einmal die Woche verwende ich auch eine Maske: Und ich LIEBE die Seaweed-Maske mit Tonerde vom Body-Shop. Poren werden verringert und sie hinterlässt ein weiches, angenehmes Hautgefühl – und ich bilde mir ein, dass die Haut auch weniger glänzt! 😉 Und obwohl die ca. 18 Euro kostet, lohnt es sich: Die Creme ist sehr ergiebig und wenn sie leicht austrocknet, kann man sie gut mit ein bisschen Wasser wieder auffrischen.

Reinigende Maske mit Tonerde aus dem Body Shop

Reinigende Maske mit Tonerde aus dem Body Shop

Da ich nicht gerne „zugekleistert“ aussehe, aber an der Stirn einen leichten Storchenbiss habe, der gerade bei der Winter-Blässe gut sichtbar ist, ist ein guter Concealer das A und O. Ich habe von RMS Beauty den „Un Cover Up“ probiert und bin begeistert. Eine angenehm cremige Textur, die sich leicht mit den Fingern auftragen lässt und dabei nicht in den Fältchen unter den Augen hängen bleibt und leichte Rötungen abdeckt. Auch das „Un Powder“ von RMS kann ich nur empfehlen. Wer eine starke Abdeckung braucht, sollte vielleicht was anderes nehmen, aber für einen leichten Mattierungs-Effekt ist es super! Ich persönlich mag es auch nicht, wenn man meilenweit entfernt das Puder im Gesicht sieht…das wirkt so maskenhaft. Bei RMS behält man wirklich einen natürlichen Look und die Poren werden nicht verstopft.

Puder und Concealer von RMS Beauty

Puder und Concealer von RMS Beauty

Um gerade bei Rötungen noch ein bisschen besser abzudecken, habe ich normalerweise von L’oreal die BB-Cream verwendet. Jetzt habe ich vom Body-Shop die Vitamin C BB-Cream empfohlen bekommen…aber bei meiner Haut funktioniert die leider gar nicht. Der Ton ist zu dunkel und passt sich nicht wie versprochen an meine relativ blasse Haut an – und außerdem bröckelt sie beim Auftragen (und ich habe noch nicht einmal eine Fingerspitze für mein ganzes Gesicht verwendet) ganz arg.

Eine gute Alternative für L’oreal habe ich bisher also noch nicht gefunden…über Tipps würde ich mich aber wahnsinnig freuen. Also immer her damit! Im zweiten Teil der“ Let’s go green“-Reihe erzähle ich euch, was für Schmink-Produkte ich sonst noch verwende.

Alles Liebe,

Eure C.

Schreibe einen Kommentar